Open letter from Mike Hoover to ESA

Feb 14th, 2015 | By | Category: Guestbook/Feedback

HooverDear Reader,

The ESA has informed the German Suzuki teachers by e-mail circular that for trademark reasons they may not use the professional designation of “Suzuki Teacher” unless they were SMD members.

The DSG Teacher Trainer Mike Hoover has prepared a short written reply which we would like to bring to your attention.

By the way, the ESA action to compel teachers to become SMD members contravenes German law, because the American Suzuki name label is not valid in Germany.
This was declared by the German Federal Patents Court on 2nd July 2013.

More information you find here.

_______________________________________________________

Dear Sue Wimpeney, Dear ESA Board members,

I wish I could thank you for an informative letter, but your letter shows once again that the ESA  leadership fails to recognise the gravity of its actions in its „German campaign.“ I have read this material several times since December 2011. Obviously, the ESA leadership thinks that if it repeats nonsense often enough it will become truth!

The way the SMD and its leadership took power demonstrates to me that I absolutely cannot trust them. The fact that the ESA leadership supported them and handled in such a devious manner means that I absolutely cannot trust them. Both organizations have acted in ways that cannot be reconciled with Suzuki’s philosophy, so I ABSOLUTELY CANNOT TRUST THEM. It is as simple as that.

Your statement, „The name ‘Suzuki’ is trademarked and only membership of the ESA gives Suzuki Teachers a licence to use the ‘Suzuki’ name,“ doesn’t hold up here in Germany. I have no need and no intention of using the Suzuki Logos. But my students will continue to be taught using Suzuki’s method and philosophy and this will be clear to the public in this region.

William Starr sums it up very well: „…teachers, Suzuki or not, need to stay faithful to what they are teaching and the children they are teaching it to.
WE AREN’T TEACHING A METHOD, we’re teaching children, and we’re teaching music. Suzuki just gave us a little more faith in the process.“
(The capitalization is from me for emphasis.)

Unfortunately, I have no faith in the current European Suzuki Association!

Sincerely,
Michael Hoover
former ESA member and Violin Teacher Trainer

________________________________________

Final Court Decision:
ESA has to pay the DSG 15,000.00 Euros
See More

Tove Detreköy, one of the pioneers of the European Suzuki Association,
wrote in 2012 the following question to the board members of the ESA meeting in Amsterdam:

Quote_Tove_4

4 Comments zu “Open letter from Mike Hoover to ESA”

  1. Silvia Orza sagt:

    Bravo Michael, es ist ein Alptraum ohne Ende.
    Geige und Musik zu unterrichten haben nichts damit zu tun. Schade!

    Silvia Orza

  2. Dorothea Friederike Gruppe sagt:

    Lieber Michael Hoover!
    Danke für Deine klaren Worte hinsichtlich dieser äußerst unangenehmen Situation!

    Ich hoffe bei jedem Briefaustausch, dass doch endlich der universelle Geist der Musik und der geistigen Haltung Dr. Suzukis durchdringt. Möge es unseren Lehrern ein Ansporn sein, diesen unabhängig der “Vereinszugehörigkeit” zu lehren und ihn untereinander zu leben.

    Musik verbindet die Herzen in Freude und Liebe zum Schönen. Das zu lehren, bringt der ganzen Welt eher Versöhnung als geistige Machtansprüche zu stellen.

    Dorothea – Friederike Gruppe

  3. Kerstin Wartberg sagt:

    Liebe Frau Gruppe,

    Sie sprechen mir – und sicherlich auch Mike Hoover – aus dem Herzen. Die DSG hat fast drei Jahrzehnte in diesem Geist gearbeitet und Suzukis Lehre in diesem Sinne weitergegeben. Leider wurde unser Verein aus dem Hinterhalt angegriffen. Es wurden Unwahrheiten über ihn in die Welt gesetzt und der Versuch unternommen, unsere Mitglieder abzuwerben und ihre Berufsausübung als illegal darzustellen. Viele menschliche Enttäuschungen folgten.

    Bisher konnten wir mehr als 40 Behauptungen seitens der ESA in Verbindung mit der SMD durch Dokumente – nicht durch Zeugenaussagen oder Indizien – als falsch nachweisen, die auf Verleumdungen, Unwahrheiten und Täuschungsversuchen basieren . . .
    Wir hoffen sehr, dass eines Tages die Gerechtigkeit siegen wird und wir dann wieder uneingeschränkt unsere Energie dafür geben können, den „universellen Geist der Musik und die geistige Haltung Dr. Suzukis“ bei Kindern, Eltern und Lehrern lebendig zu machen.

    Liebe Frau Gruppe, ich grüße Sie herzlich!
    Kerstin Wartberg

  4. Annette Seyfried sagt:

    Lieber Mike Hoover,
    der letzte Abschnitt mit der Aussage von William Starr faßt wirklich alles zusammmen. Ob ich mich so oder so nennen kann oder darf, ist für mich unwichtig.
    Ziel für mich ist, einen guten Unterricht zu halten und dazu hat die Ausbildung am DSI bei Frau Wartberg sehr viel beigetragen.
    Als Lehrer sind wir in erster Linie Musiker, die die Begeisterung an der Musik fundiert an unsere Schüler weitergeben.

    Annette Seyfried
    http://www.streicherakademie-mainz.de

Ihr Kommentar